Super Ergebnis bei Bezirkswettkämpfen

Rosdorf/Vöhrum: Wir trafen uns am Sonntagmorgen um Viertel vor 7 am Feuerwehrhaus in Rosdorf um in einen von uns mit viel Hoffnung erwarteten Tag zu starten. Nachdem wir um kurz nach 7 in Rosdorf gestartet sind und eine lustige Busfahrt hinter uns hatten, kamen wir um ca. 9 Uhr an der Bezirkssportanlage in Vöhrum an.

Nachdem wir uns angemeldet hatten, waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Platz für uns. Diesen fanden wir auch schnell und markierten diesen mit unseren JUGENDFEUERWEHR ROSDORF Bannern. Zu übersehen waren wir nun nicht mehr. Dann folgten die Wettkämpfe. Während Gruppe 1 den B-Teil (Staffellauf) mit einer guten Zeit und ohne Miese absolvierte, meisterte Gruppe 2 (3) den A-Teil (Löschangriff) mit einer guten Übung und einer Top Knotenzeit, aber leider kassierten wir 5 Miese für den Mastwurf am Saugkorb.

 

Bevor es dann für Rosdorf 2 zum B-Teil ging legte Rosdorf 1 auch einen guten Löschangriff im A-Teil hin. Bis zu diesem Zeitpunkt war für beide Gruppen noch alles drin. Der B-Teil war für Rosdorf 2 nicht ganz so erfreulich, da Läufer 3 5 Miese auf den Schlauch und Läufer 5 20 Miese, da sie die Handschuhe erst nach dem Loslaufen richtig angezogen hat, bekommen haben. Deswegen war die Stimmung im Rosdorfer Lager auch zuerst ziemlich bedrückend und so mancher aus Gruppe 3 war doch enttäuscht, da man sich doch etwas mehr von diesem Tag erhofft hatte.

Aber nach einiger Zeit hat sich die trübe Stimmung wieder gelegt und wir hatten doch noch unseren Spaß. Dann war es soweit, die Siegerehrung. Gespannt warteten wir auf die Vorlesung der Platzierungen. Schließlich hoffte man doch noch mit 2 Gruppen unter den besten 20 Gruppen zu kommen, was aber knapp scheiterte, denn Rosdorf 2 landete auf dem doch noch guten 22. Platz. Aber nun lagen alle Hoffnungen auf unserer ersten Gruppe. Bis zu Platz 10 wurden wir nicht genannt, aber das Wetter war der Meinung diese Siegerehrung mit einem Regenguss in die Länge ziehen zu müssen. Nach einer 15 minütigen Zwangspause ging es dann weiter.

Aber Rosdorf 1 wurde und wurde nicht genannt. Erst bei Platz 2 wurden wir dann genannt und wir dürfen uns nun Vizebezirksmeister nennen. Und nebenbei haben wir 2 der besten deutschen Jugendfeuerwehren hinter uns gelassen, welches ja eigentlich ja auch unser Ziel war. Auf der Rückreise hat uns dann unser Busfahrer Ansgar durch eine geschickt gewählte Umgehung um die Staus auf der BAB7 durch den Harz doch noch pünktlich gegen halb 6 am Feuerwehrhaus in Rosdorf abgeliefert, wo wir auch schon von einigen Eltern und Plakaten erwartet wurden.

Im Anschluss grillten wir noch und ließen den Abend dann so langsam ausklingen.