Aktuelles

Containerbau Tag 5 - Und man sieht, dass es ein Container wird

Containerbau Tag 5 - Und man sieht , dass es ein Container wird

Nach einem gutem Monat Baustopp, ging es heute (Freitag) mit unserem Bauprojekt „Container“ endlich weiter. Tagesziel für heute war mit dem Ausbau ein gutes Stück weiter zu kommen. In mehreren Gruppen wurden z.B. die komplette Wand auf der Beifahrerseite fertig gestellt, mehrere Wände grundiert, die Tür, die Vorder-  und Rückwand in Feuerwehrrot lackiert, Bleche festgenietet und der Rahmen auf der Fahrerseite wieder eingebaut. Weiterhin kam der Fachbereichsleiter Elektr./Strom zu einem Vorgespräch vorbei und zeigte uns auch, dass er gut lackieren kann. Jugendfeuerwehrwart Mario W. konnte am Abend verkünden, dass das Tagesziel erfolgreich erreicht werden konnte, obwohl  unerwartet die Fenster nicht in dem Zustand wie erhofft waren.

 

Sommerzeltlager Chiemsee - Tag 7

Sommerzeltlager Chiemsee - Tag 7

Schon beim Aufstehen viel jedem auf, dass es an diesem Morgen ungewöhnlich kalt war und spätestens nach einem Blick an den Himmel rechnete niemand mehr mit einem sonnigen Tag.
Eigentlich war für diesen Tag eine Tagesausfahrt zur größten Chiemsee-Insel, der Herreninsel, geplant, doch aufgrund des schlechten Wetters entschlossen wir uns stattdessen nach Prien, einer Stadt auf der anderen Seite des Sees zu fahren.

Als wir dann zusammen auf dem Schiff waren, entschieden wir uns doch eine Stunde auf der Herreninsel zu verbringen, nicht alle waren über diese Entscheidung besonders glücklich doch schlussendlich machten wir es dann doch. Manche sahen sich dort das Schloss an oder ließen sich von den Inselpferden über die Insel kutschieren.
Nach einer Stunde fuhren wir dann mit dem Schiff weiter nach Prien, wo sich alle erst einmal ein Restaurant suchten, da das Lageressen häufig nur recht begrenzt vorhanden und nur selten Fleischhaltig war.

Sommerzeltlager Chiemsee - Tag 6

 

Sommerzeltlager Chiemsee - Tag 6

Nach dem Frühstücken war für heute eine Paddelregatta angesagt, bei der mussten zwei Boote vom Ufer um eine Insel herumpaddeln und wieder zurück. Das hintere Boot musste dabei das vordere fangen. Bis zum Nachmittag fanden die Vorrunden statt, in denen wir uns sehr gut durchsetzen konnten, so dass die Finalrunde am Nachmittag nur noch mit Rosdorfer Gruppen stattfand.
Die letzte Runde musste leider abgebrochen werden, da mal wieder ein Gewitter vor der Tür stand. Also sicherten wir erneut unsere Zelte und machten in kürzester Zeit alles wind- und wetterfest und bauten noch ein paar Dämme, was mittlerweile schon routinemäßig funktionierte.

Sommerzeltlager Chiemsee – Tag 5

Sommerzeltlager Chiemsee - Tag 5

Für heute war eine Tagesausfahrt nach Österreich geplant, so dass wir schon sehr früh aufstehen mussten. Direkt nach dem Frühstück ging es mit einem Bus und den Sprintern los. Zuerst fuhren wir zu einer Sommerrodelbahn, bei der man gegeneinander im Rodeln antreten konnte.

Allerdings lernte man auch das Fliegen aus der Bahn, was bei uns zum Glück niemand ausprobiert hatte.
Danach fuhren wir zu einem Fluss, um eine Raftingtour zu machen. Nachdem wir unsere Badesachen bzw. Neoprenanzüge angezogen hatten, teilten wir uns in 8-10er Gruppen ein. Nach einer kurzen Einweisung ging es dann endlich auf dem Fluss, dort lieferten wir uns Wasserschlachten zwischen den Booten oder gingen in dem eiskalten Fluss (gefühlte 5°C) baden.

Sommerzeltlager Chiemsee – Tag 4

Sommerzeltlager Chiemsee – Tag 4

Schon früh am Morgen mussten wir  wieder aufstehen. Trotz mangelnder Motivaton und wenig schlaf begannen die Aufräumarbeiten des Nächtlichen Unwetters. Auf Grund des Regens räumten wir die Zelte aus und wischten diese durch. Schon wenig später konnten wir wieder mit dem einräumen beginnen.

Landeswettbewerbe 2011

Landeswettbewerbe 2011 in Delmenhorst

Letzte Gruppenbesprechung vor dem Wettkampf

Alle zwei Jahre finden die Landeswettbewerbe an wechselnden Orten statt. Dieses Jahr ging es nach Delmenhorst, eine sehr schöne kleine Stadt nahe Bremen. Die Teilnahme an den  Landeswettbewerben bedeutet nicht nur an einem Sonntag kurz zu den Wettkämpfen zu fahren, eine gute Übung abzuliefern und wieder zurück zu fahren, sondern ein ganzes Wochenende zum Üben, aber auch zum Spaß haben. Allein die Qualifikation bedeutet, dass man zu den besten 51 Jugendfeuerwehrgruppen von über 3000 aus 1900 Feuerwehren aus dem Land Niedersachsen gehört. Die Jugendfeuerwehr Rosdorf hat sich dieses Jahr zum dritten Mal in Folge qualifiziert und muss sich jetzt sowohl gegen den amtierenden deutschen Meister als auch gegen den amtierenden Vizemeister durchsetzten, da beide aus Niedersachsen kommen.