Winterfreizeit Tettenborn 2012

Winterfreizeit Tettenborn 2012

Auf Wunsch unserer Jugendlichen ging es dieses Jahr, nachdem es letztes Jahr leider aus zeitlichen Gründen nicht möglich war, wieder nach Tettenborn. Nach den zuletzt kalten Monaten hofften alle in Tettenborn noch Schnee vorzufinden, doch leider war der schon fast überall im Harz weggetaut. Trotzdem verbrachten wir bei kühlem und regnerischem Wetter ein schönes Wochenende.

Am Freitagnachmittag fuhren wir mit viel Gepäck und über 40 Jugendlichen Richtung Tettenborn los. Nach gut einer Stunde Fahrt waren dann auch alle Fahrzeuge am Zielort angekommen. Nach dem Abendessen und dem Beziehen der Zimmer ließen wir den Abend mit Musik und verschiedenen Spielen ausklingen.

Am nächsten Tag besuchten wir ein DDR Museum in einer ehemaligen Kaserne. Den Hinweg gingen wir zu Fuß, zurück ließen wir uns dann, da das Mittag essen schon auf dem Tisch stand, abholen. In dem Museum wurden alle Bereiche des damaligen Lebens in verschiedenen Räumen dargestellt. So gab es z.B. einen Raum in dem es um die medizinische Versorgung ging, ein anderer Raum war eingerichtet wie ein Kaufladen, wieder ein anderer wie eine Schule usw. Ein Museumsführer erklärte unseren Jugendlichen in jedem Raum worum es dort ging und gab uns viele interessante Hintergrundinformationen zur DDR.

Den Nachmittag nutzten wir zur freien Verfügung und um Dekorationen für die am Abend stattfindende 70er Jahre Party zu basteln. Am Abend feuerten wir die hauseigene Sauna an, erst für die Mädchen, dann für die Jungen. Beim Abendessen versprachen die Jungs den Mädels sich um das Dekorieren der Partykulisse für den Abend zu kümmern, wieso wusste im Nachhinein keiner mehr. Also hieß es nun, als die Mädchen und weiblichen Betreuer alle in der Sauna waren, für die Jungs schmücken. Nach ca. 15 Minuten sah der Raum dann auch aus wie auf einer Party in den 70er Jahren, doch dann startete irgendwer eine Kissenschlacht. Dies führte dazu, dass der Raum ca. 10 Minuten und eine riesen Kissenschlacht später wieder aussah wie vorher und alles noch einmal geschmückt werden musste , doch dieses Mal ging es noch etwas schneller.

Im Anschluss an die Sauna begann dann direkt die Modenschau im 70er Jahre Outfit, die besten sechs Plätze wurden am Ende geehrt. Danach ließen wir den  Abend wieder mit einigen Spielen und Musik ausklingen.

Am Sonntagmorgen fuhren wir dann direkt nach dem Frühstück nach Bad Sachsa ins Schwimmbad, doch leider berichtete man uns dort, dass das Wellenbecken und die Rutsche kaputt sind. Da auf die Frage ob es, für den ohnehin schon teuren Schwimmbadbesuch, in dem es nicht einmal besondere Preise für Gruppen und Betreuer gibt, dann wenigsten einen Preisnachlass gibt, antwortete man uns nur mit entsetzten „Nein“. Also entschieden wir uns in das 10 km entfernte Bad Lauterberg zu fahren um dort schwimmen zu gehen. Sowohl das Wellenbecken als auch die Rutschen und Whirlpools funktionierten dort prima und so fuhren wir dann nach rund zwei Stunden Badespaß wieder zurück zum Mittagessen.

Anschließend hieß es dann Sachen packen und aufräumen, da wir pünktlich um 16 Uhr wieder in Rosdorf sein wollten. Am Ende waren wieder einmal alle der Meinung, dass es einen riesen Spaß gemacht hat und wir nächstes Jahr auf alle Fälle wieder nach Tettenborn fahren möchten.

>>Mehr Bilder<<