Bezirkswettbewerb 2010 in Goslar

Rosdorf/Goslar.


Nach dem auch der Letzte mit 20 Minuten Verspätung ankam, konnte es endlich losgehen, mit einem eigens gemieteten Bus und einem Sprinter machten wir uns mit 3 Gruppen aus Rosdorf, einer Gruppe aus Settmarshausen und den dazu gehörigen Betreuern und Angehörigen auf den Weg. Gegen 08:30 Uhr d.h. nach gut einer Stunde Fahrt erreichten wir auch schon Goslar, am Schulzentrum angekommen, begaben wir uns zur Anmeldung, und beäugten auch schon einmal die Laufbahn und den A-Teil. Bei beiden war der Untergrund Asche - nicht die optimalsten Bedingungen zum Laufen.



Pleiten, Pech und Pannen.
Beim A- und B-Teil ging es bei allen Gruppen mehr oder weniger gut zu. Auch wenn alle Gruppen optisch eine gute Show darlegten so schlichen sich leider immer wieder kleinere Fehler ein, vielleicht lag es an der Aufregung oder die höheren Kräfte waren uns nicht gnädig. Zumindest kann man den Jugendlichen keinen Vorwurf machen, sie alle haben eine lobenswerte Leistung erbracht. Wenn nun einmal beispielsweise das Staffelholz der Erdgravitation unterliegt ist es eben Physik und kein menschlicher Fehler.
Zunächst war die Stimmung etwas geknickt, jedoch schienen nicht nur unsere Gruppen heute ein wenig Pech zu haben und nach und nach wurde die Laune auch wieder besser, u.a. auch weil die Sonne zumindest zeitweise die graue Wolkendecke durchbrach.

Glücklich aber ärgerlich.
Nach dem wir gefühlte 5 Stunden warteten, war es soweit, der Einmarsch zur Siegerehrung begann. Etwas verspätet starteten dann auch wir zusammen mit unseren Freunden aus Settmarshausen und „vom Landeswettbewerb 2009“ Päse.
48 Gruppen waren gestartet und gewertet worden. Die Plätze 48 bis hin zur Top20 vergingen ohne eine Rosdorfer Gruppe. Dann aber gleich doppelt bei Platz 18 und 17 wurden Rosdorf 2 und 4 genannt, darauf folgend war erstmal wieder Ruhe für uns. Platz 10,9,8,7 – Immer noch nichts zu hören von Rosdorf 1. Dann Platz 6 – 1414 Punkte – Rosdorf 1. Die Freude über dieses Ergebnis war groß doch als dann der Bezirksmeister mit 1421 Punkten gekürt wurde, war der ein oder andere eventuell doch kurz davor sich in den Allerwertesten zu beißen. Hätte Rosdorf 1 keine 10 Fehlerpunkte im B-Teil gehabt wäre das gesetzte Ziel auch erreicht worden. Dennoch eine tolle Leistung aller Gruppen. 
Ein kleines Trostpflaster beleibt jedoch, alle Gruppen aus dem Kreis Göttingen reihten sich hinter uns ein.

Kampf ums Überleben.
Nach dem wir wieder in Rosdorf waren, bestellten wir sogleich Pizza, um die Leistungen gebührend zu feiern. Schnell wurde jedoch klar 3 Party-Pizzen für gut 40 Jugendliche sind eindeutig zu wenige somit wurden weitere 8 Pizzen etappenweise geliefert. Sobald diese ankamen begann ein regelrechter Kampf um ein Stück Pizza. Durchschnittlich wurde je Lieferung 2-3 Minuten benötigt um diese zu Verzehren.

Bericht: T.Sprenger

>>Mehr Bilder gibt es hier!<<