Zeltlagerjubiläen

titelEs gab mal wieder zwei Jubiläen zu feiern. Zwei unserer Betreuer kommen zusammen auf 650 Tage Zeltlager und Ausfahrten. Timm-Clemens Jannsen nahm als Jugendlicher und Betreuer nun an insgesamt 250 Tagen Zeltlager und Ausfahrten teil, unser Jugendwart Mario Wienecke kommt betreits auf 400 Tage.

 

Timm
Herzlichen Glückwunsch Timm!
Endlich ist es soweit und deine 250 Tage Zeltlager sind in diesem Moment vollbracht. Am 1.Juli 1998 ist Timm-Clemens Janssen mit 11 Jahren in die Jugendfeuerwehr eingetreten und hat in 17 Jahren als Jugendlicher und Betreuer seine 250 Tage Zeltlager geschafft.Bild3
Sein erstes Zeltlager fand 1998 in Burhave statt, leider wurde dieses aufgrund schlechten Wetters vorzeitig beendet. Trotz der schlechten Erfahrungen, ließ er sich nicht abhalten an weiteren Zeltlagern teilzunehmen. Bis heute war er bei drei Landeszeltlagern der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr dabei und fuhr fünf Mal mit zu unseren Freunden nach Zubri. Zusätzlich nahm er an fast allen weiteren Zeltlagern seit seinem Eintritt teil. Insgesamt waren es 51 Zeltlager, an denen er uns begleitete.
Wir möchten Timm auf diesem Wege danken, dass er die Jugendfeuerwehr bei deren Aktivitäten bis heute immer so toll unterstützt hat und wir uns immer auf ihn verlassen können. Er ist ein wichtiger Bestandteil der Jugendfeuerwehr und eine Bereicherung in jedem Zeltlager. Es ist nicht für jeden selbstverständlich auf seinen privaten Urlaub zugunsten der Jugendarbeit zu verzichten.
Wir hoffen, dass er auch in den nächsten Jahren weiter an unserer Seite ist.

Bild4

Mario Wienecke
Auch unser Jugendwart Mario Wienecke hat mal wieder genullt, nun hat er seine 400 Tage Zeltlager voll, herzlichen Glückwunsch. Damit ist er absoluter Rekordhalter.
Seit 2002 ist Mario Jugendwart der JF-Rosdorf, also bereits über 13 Jahre in diesem Amt. Auch als Jugendlicher war er schon in der Zeit zwischen 86 und 89 in der Jugendfeuerwehr, die Zeltlagertage von damals sind nicht mal mit gerechnet. Seit er die Jugendfeuerwehr übernommen hat, wurden die Zeltlager von Jahr zu Jahr mehr und vor allem länger. Natürlich war Mario als Jugendwart bei jedem Zeltlager und jeder Ausfahrt dabei. Sein erstes Zeltlager als Jugendwart war das Sommerzeltlager 2003 in Wolfshagen, welches damals noch gerade einmal 7 Tage dauerte. Seit dem hat er an 67 Zeltlagern und Ausfahrten teilgenommen. Aktuell befindet er sich auf unserem Sommerzeltlager in Holland, wo er sich für dieses Jahr etwas Besonderes ausgedacht hat und eine Fahrradtour für die Jugendlichen geplant hat, bei der wir ständig unsere Campingplätze wechseln und so quer durchs Land kommen.
Wir möchten uns auch noch einmal bei ihm bedanken für die viele Zeit und das Engagement, welche er für die Jugendfeuerwehr opfert um Zeltlager und Ausfahrten zu planen, Dienstabende vorbereitet oder andere Jugendfeuerwehr Veranstaltungen organisiert. Es ist nicht selbstverständlich nahezu alle seine Urlaubstage für ehrenamtliche Jugendarbeit zu opfern. Wir hoffen, dass er uns noch lange begleitet und gehen davon aus, dass er noch einige Jahre unser Jugendwart bleiben wird.

Bild1

Herzlichen Glückwunsch Timm!
Endlich ist es soweit und deine 250 Tage Zeltlager sind in diesem Moment vollbracht. Am 1.Juli 1998 ist Timm-Clemens Janssen mit 11 Jahren in die Jugendfeuerwehr eingetreten und hat in 17 Jahren als Jugendlicher und Betreuer seine 250 Tage Zeltlager geschafft.

Sein erstes Zeltlager fand 1998 in Burhave statt, leider wurde dieses aufgrund schlechten Wetters vorzeitig beendet. Trotz der schlechten Erfahrungen, ließ er sich nicht abhalten an weiteren Zeltlagern teilzunehmen. Bis heute war er bei drei Landeszeltlagern der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr dabei und fuhr fünf Mal mit zu unseren Freunden nach Zubri. Zusätzlich nahm er an fast allen weiteren Zeltlagern seit seinem Eintritt teil. Insgesamt waren es 51 Zeltlager, an denen er uns begleitete.

Wir möchten Timm auf diesem Wege danken, dass er die Jugendfeuerwehr bei deren Aktivitäten bis heute immer so toll unterstützt hat und wir uns immer auf ihn verlassen können. Er ist ein wichtiger Bestandteil der Jugendfeuerwehr und eine Bereicherung in jedem Zeltlager. Es ist nicht für jeden selbstverständlich auf seinen privaten Urlaub zugunsten der Jugendarbeit zu verzichten.

Wir hoffen, dass er auch in den nächsten Jahren weiter an unserer Seite ist.