Kindergarten in Vollbrand

Am Samstagvormittag gegen 10 Uhr gingen in der Leitstelle des Landkreises Göttingen mehrere Anrufe ein, dass es im Anne-Frank-Kindergarten brennt und sich noch mehrere Kinder in dem Gebäude befinden. Wenige Minuten später trafen 5 Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Rosdorf sowie eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Göttingen ein. Doch anders als sonst stiegen heute Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren aus den Fahrzeugen aus. Der Grund dafür war, es handelte sich um eine Übung der Jugendfeuerwehr Rosdorf und das Szenario war nur gestellt, doch dies gelang äußerst realistisch.

 

 

Schon beim aussteigen aus den Fahrzeugen waren Hilferufe von Kindern zu hören und Eltern die ihre Kinder vermissten rannten auf die Jugendlichen  zu. Sofort begann die Besatzung der Drehleiter mit der Rettung zweier Kinder, die auf dem Dach der Sporthalle gespielt hatten und jetzt vom Rauch eingeschlossen waren. Nach einer kurzen Lageerkundung stellte sich heraus, dass ein Gruppenraum des Kindergartens in Vollbrand stand und noch eine unbestimmte Anzahl an Kindern im Gebäude ist. Sofort wurde damit begonnen eine Wasserversorgung aufzubauen, einen Verletztensammelplatz einzurichten und Atemschutzgerätetrupps bereit zu stellen, um möglichst schnell die Kinder zu retten. Hierbei viel wieder einmal sehr negativ auf, dass wir immer noch keine Hydrantenpläne vom Wasserverband bekommen haben und dass die Hydranten sehr schlecht gewartet sind. Der für die Annefrankschule und den Kindergarten vorgesehene Unterflurhydrant war defekt und Praktisch nicht zu benutzen. So mussten sich die Jugendlichen eine andere Wasserentnahmestelle suchen.

Die Atemschutztrupps begannen schnell mit der Suche nach, durch den Rauch, eingeschlossenen Personen und konnten so zügig 3 Verletzte und 7 unverletzte Kinder Retten.

Im Einsatz waren ein TLF 8/18, ein LF 8/8 ein GW-Logistik, ein SW2000 und ein ELW der Freiwilligen Feuerwehr Rosdorf. Außerdem war eine DLK 23/12 der Berufsfeuerwehr im Einsatz. Insgesamt waren 20 Jugendliche vor Ort.

Ein besonderer Dank geht an den Kindergarten der Anne-Frank-Schule, dass sie Ihre Räumlichkeiten für unsere Übung bereitgestellt haben, an die Berufsfeuerwehr Göttingen, die uns mit einer Drehleiter bei der Übung unterstützt hat und an die Kinderfeuerwehr Rosdorf, die uns mit Schauspielern für die Verletzten gedient hat. Außerdem danken wir allen Aktiven die uns bei der Übung unterstützt haben.