Containerbau Tag 2 – Endlich finden wir wieder Boden unter den Füßen

Containerbau Tag 2 – Endlich finden wir wieder Boden unter den Füßen


Eigentlich hatten wir uns vorgenommen am ersten Tag einen neuen Boden in den Container einzubauen, da wir den letzten Tag allerdings schon mit Abbauen verbracht haben, mussten wir dies eben heute tun. Vorher musste allerdings noch etwas anderes wichtiges getan werden, wir brauchten eine Halterung für die Arretierung an unserem Wechselladerfahrzeug, da der Container bisher nur für größere Trägerfahrzeuge ausgelegt war. Alleine das Bohren der Löcher hierfür nahm eine Stunde in Anspruch – Stahlträger können echt widerspenstig sein.


Anschließend machten wir uns dann an den Boden. Bleche haben wir glücklicherweise gesponsert bekommen, jetzt mussten wir uns nur noch ans Zusägen und Einschweißen machen, doch dies klingt einfacher als es war. Diese Arbeit beschäftigte zwei Leute fast den ganzen restlichen Tag.


Ein weiteres Team von uns machte sich an die Wände. Wir entschieden uns, das Riffelblech der Seitenwände auszubauen und durch glattes Blech zu ersetzen, da man auf Riffelblech keine Schriftzüge anbringen kann, und wir noch einige Platten vom Boden übrig hatten. Die Vorder- und Rückwand hingegen sollten aus Riffelblech bleiben. So machten wir uns daran nacheinander alle Nieten aus dem Riffelblech auszubohren, um es von dem Rahmen zu trennen, anschließend befreiten wir die Rahmen und die Vorder- und Rückwände von Rost und grundierten sie, außerdem besserten wir Beulen in den Wänden und in der Tür aus. Mit diesen Arbeiten konnten wir bis zum Abend nicht fertig werden, sodass wir den nächsten Tag an dieser Stelle noch weiter arbeiten müssen.


>>Bilder<<

>>Zu Tag 5<<

>>Zu den anderen Berichten vom Containerbau<<